· 

Ollantaytambo & meine kleine Auszeit

Am frühen Nachmittag kommen wir in Ollantaytambo an, eine Stadt etwa 60km nordwestlich von Cusco. Ollantaytambo ist das einzige noch heute existierende Beispiel für die traditionelle Stadtplanung der Inkas. Die Gebäude, engen Gassen und Inkaterrassen befinden sich noch in ursprünglichem Zustand - bei einem Besuch der Stadt sollte man also unbedingt einen kleinen Spaziergang machen.


Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und da es der Tag vor dem Aufbruch zum Inka Trail ist, wollen sich alle aus der Gruppe ausruhen. Ich kann diesen sonnigen schönen Tag aber nicht tatenlos vorbei ziehen lassen. Also nutze ich den angebrochenen Nachmittag und mache mich auf, um zu den Ruinen zu spazieren. Pinkuylluna (manchmal auch Pinkulluna genannt) ist eine archäologische Stätte ehemaliger Lagerräume aus der Inkazeit. Man sagt, dass sie im 15. Jahrhundert im Auftrag des Inka Pachacuti erbaut wurden, um Weizen aus den umliegenden Tälern zu lagern. Sie liegen auf einem steilen Berghang, den man direkt von Ollantaytambo aus in weniger als 30 Minuten erklimmen kann. Grund für die Wahl dieses Berges ist zum Einen die kühlere Lagerung aufgrund der Höhe und des Windes sowie zum Anderen der Schutz bei Angriffen. Neben den drei Ruinen, die man besichtigen kann, finde ich insbesondere den Blick auf die Ollantaytambo Terrassen am gegenüberliegenden Berg beeindruckend. An einem klaren Tag wie diesem spielen Licht und Schatten mit den akkurat angelegten Terrassen. Ich sitze eine Weile bei einer Ruine in der Sonne und genieße den Blick, die Stille und den Wind, der mir um die Ohren bläst.


Und irgendwie genieße ich auch das Alleinesein. Ich war so lange alleine unterwegs, dass ich nun in dieser großen und lauten Gruppen das Bedürfnis habe, mal wieder für mich zu sein. Ist das normal oder wird man irgendwie zum Eigenbrötler, wenn man lange alleine reist? Verliere ich vielleicht gerade meine soziale Kompatibilität oder ist es normal, wenn man eine Auszeit von einer Gruppe mehr genießt als das Zusammensein?


Pinkuylluna | Calle Lari am Bach entlang, dann Eingang auf der rechten Seite. Öffnungszeiten täglich von 7.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei.


Misha Wasi | Moderner Concept Store mit regionalem Kunsthandwerk.


Heart Café | Leckerer Veggie Burger. Am besten eine Guacamole dazu bestellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ortwin.bitzer@t-online.de (Sonntag, 24 März 2019 20:31)

    Liebste Andrea, du wirst es nicht glauben, aber ich lese - wann ich nur Zeit dafür habe und zugebenermaßen daran denke - deinen Blog und kann dich nur bewundern für das, was du dir vorgenommen, geplant und v.a. auch in die Tat umgesetzt hast. Chapeau - ich ziehe vor dir den Hut, du bist klasse.
    Ich freue mich schon auf Peru im Oktober dieses Jahres mit Studiosus und dann im Frühjahr wieder 2 Wochen in einem anderen Land Südamerikas (zwischen MS HANSEATIC INSPIRATION/Bueonos Aires und MS EUROPA/San Franzisco) - du wirst mir und Mama hoffentlich noch gut Tipps dafür geben könnnen!)
    VlG aus Jamaica, Dein Papa