Brasilien

Brasilien · 28. Januar 2019
Am nächsten Tag geht es früh los für mich. Der Cruzeiro do Sul Bus von Bonito zur brasilianischen Grenzstadt Corumbá fährt um 5 Uhr morgens los. Die Fahrt dauert etwa sechs Stunden und kostet rund 100 Real. Glücklicherweise liegt das Papaya Hostel nur zwei Blocks vom Busbahnhof entfernt. Ich kann am Abend zuvor lange nicht einschlafen, weil ich meine Reise nach Bolivien bis auf den ersten Bus nach Corumbá nicht wirklich planen konnte. Ich finde heraus, dass man vom Busbahnhof in Corumbá...

Brasilien · 27. Januar 2019
Langsam trägt einen die Strömung des kristallklaren Rio Sucuri hinunter und man kann dabei schnorchelnd Fische und Pflanzen in HD-Qualität betrachten - eine ganz besonderes Abendteuer in Bonito! Wenn man dieses natürliche Aquarium besuchen möchte, ist es ratsam sich bereits am Tag zuvor bei einer Agentur einen Platz zu sichern. Dabei ist es ziemlich egal bei welcher Agentur man dies tut, denn die Preise sind fix und daher für alle gleich. Mit rund 170 Real (Preis für die Hochsaison) plus...

Brasilien · 26. Januar 2019
Wir kommen spät in Bonito an. Ich hatte extra noch vor Abreise ins Pantanal ein Hostel für Bonito gebucht, da ich mir schon dachte, dass das WLAN in der Wildnis nicht zuverlässig funktionieren wird. Leider musste ich kurz vor Ankunft in Bonito feststellen, dass ich mich leider mit dem Datum vertan habe. Ich habe es für den morgigen Tag reserviert, nicht für den heutigen. Puh, das kommt davon, wenn man ständig vergisst, welcher Tag heute eigentlich ist. Anthony hatte ebenfalls ein Zimmer...

Brasilien · 25. Januar 2019
Das südamerikanischen Pantanal ist eines der größten Binnen-Feuchtgebiet der Erde und umfasst circa 230.000 qkm. Seit fast 20 Jahren zählt dieses artenreiche Naturbiotop zum UNESCO-Welterbe. Rund 80% der Fläche befinden sich auf brasilianischem Grund, etwa 14% davon in Bolivien und nur rund 6% davon in Paraguay. Das Pantanal ist durchzogen von Flüssen und damit sehr flach - ideal um Tiere zu beobachten. Während der Regenzeit von November bis März werden weite Teile der Tiefebene...

Brasilien · 22. Januar 2019
Durch meinem Reiseführer stoße ich auf einen sehr interessanten Strand in Búzios: Praia Olho de Bol oder auch das wörtlich übersetzt, das Bullauge. Ein kleiner, niedlicher, versteckter Strand in einer Bucht. Es gibt allerdings einen kleinen Haken: das Ganze ist textilfreie Zone. Ich war noch nie an einem FKK Strand, aber in Uruguay bin auf den Geschmack des Nacktschwimmens gekommen. Also, was habe ich schon zu verlieren? Nichts wie hin! Ich starte früh, da es zum Einen morgens noch nicht...

Brasilien · 21. Januar 2019
Eigentlich wollte ich drei Tage in Arraial bleiben, aber ich entscheide mich spontan nach zwei Nächten in Arraial nach Búzios weiterzufahren. Die Strände sollen zwar in Arraial schöner sein, dafür hat Búzios die schönere Innenstadt und mehr zu bieten, was Unternehmungen angeht. Also fahre ich für 5.55 Real mit dem regionalen Bus nach Búzios. Die Abfahrtzeiten sind mir bis heute ein Rätsel, da im Internet zwar welche stehen, die aber sowieso nicht eingehalten werden. Also stellt man...

Brasilien · 20. Januar 2019
Praia do Forno Am nächsten Tag stehe ich auch zeitig auf und spaziere quer durch die Stadt zum Praia do Forno. Im Nordosten der Stadt erreicht man über einen etwa 1km langen Wanderweg diese schöne Bucht. Leider ist der Strand sehr beliebt und daher ist unfassbar viel los. Hochsaison eben. Am Strand stehen viele Schirme und noch mehr Sonnenstsühle, die man mieten kann, um dann eng an eng mit seinem Sitznachbarn in der Sonne zu grillen. Das Wasser ist türkisblau und mild, aber wenn man sich...

Brasilien · 19. Januar 2019
Viele nennen die Region im Norden der Provinz Rio de Janeiro auch die Karibik Brasiliens: weißer Sandtsrand, türkisblaues Wasser und Palmen. Nach ein paar Tagen Großstadtleben in Rio, ist es Zeit, mal wieder die Seele baumeln zu lassen. Und wo kann man das besser als an so einem Ort? Da meine Mutter am Nachmittag in den Flieger nach Hause steigt, mache ich mich am Mittag auf zum Busterminal Novo Rio. Ich bin traurig, als ich aus dem Uber, das wir uns teilen, aussteigen. Das war wirklich ein...

Brasilien · 17. Januar 2019
Üner die wunderbare Funktion "Entdeckungen" bei Airbnb stoße ich auf das Angebot von Ivanir von Rio Mountain Sports: Kletterkurs am Morro da Urca, dem kleinen Bruder vom Zuckerhut. Ich habe noch nie einen Kletterkurs belegt und was kann es besseres geben, wenn man Berge mag? Und dann auch noch mitten in Rio? Ich überlege nicht all zu lange und buche für 60€ drei Stunden Abenteuer. Abends um 17.00 Uhr geht es dann los. Wir treffen uns am Fuße des Morro da Urco und spazieren nur eine kurze...

Brasilien · 16. Januar 2019
Mit dem Anbieter Urban Adventure buchen wir eine Tour, die neben einigen anderen Sehenswürdigkeiten in Rio, die wohl beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Rio beinhaltet: den Zuckerhut und die Christusstatue. Christo Redentor Kaum ein anderes Wahrzeichen steht so sehr für Rio wie die 38 Meter große Figur hoch oben auf dem Corcovado Berg. Mit ausgebreitet Armen schaut der Christus hinab auf die Stadt in Richtung des Zuckerhuts. Grund für die abgewählte Blickrichtung ist, dass früher die...

Mehr anzeigen